NEWA-LIMA

Internationaler NEWA-LIMA-Workshop und IFAT-Messe in München, Deutschland, Mai 2024

Vom 13. bis 17. Mai 2024 nahm eine Delegation von SEDAPAL, dem peruanischen Wasser- und Abwasserunternehmen aus Lima, Peru, als strategischer Partner des Projekts NEWA-LIMA am Internationalen NEWA-LIMA-Workshop in Deutschland teil. Dieser Workshop wurde von der Universität Stuttgart und dem Technologiezentrum Wasser Karlsruhe (TZW) organisiert, um die Herausforderungen des Grundwassermanagements und der Wiederverwendung von kommunalem Abwasser sowohl in Peru als auch in Deutschland zu behandeln.

Während des Workshops fand eine offizielle Empfangsveranstaltung statt, die vom TZW-Karlsruhe organisiert wurde, sowie wissenschaftlich-technologische Sitzungen am Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA) der Universität Stuttgart und am Technologiezentrum Wasser (TZW) in Karlsruhe. Außerdem wurden technische Besichtigungen von Unternehmen durchgeführt, die sich mit der Grundwasseranreicherung beschäftigen, wie dem Wasserverband Hessisches Ried in Biebesheim, dem Zweckverband Landeswasserversorgung (LW) in Langenau und dem Tiefbauamt der Stadt Karlsruhe, Klärwerk Neureut.

Darüber hinaus besuchte die Delegation im Rahmen des NEWA-LIMA-Workshops die Internationale Fachmesse IFAT für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft in München. Auf dieser Messe wurden die neuesten deutschen und internationalen Umwelttechnologien präsentiert. Die IFAT ist die weltweit führende Messe der Umweltbranche und verzeichnete in der Ausgabe 2024 142.000 Besucher aus 170 Ländern.

Das Projekt NEWA-LIMA wird von der Exportinitiative Umwelttechnologien (EXI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) in Deutschland finanziert. Ziel des Projekts ist es, durch die Implementierung von energieeffizienten, naturbasierten Technologien im Wasser- und Abwassersektor zu einer nachhaltigen Wasserbewirtschaftung in Peru beizutragen.

Fotos: Eröffnung des internationalen Workshops NEWA-LIMA und Besuch des Technologiezentrums Wasser TZW-Karlsruhe

Artikel verfasst von Alicia Minaya